Skip to content

Hilf mir meinen Krebs zu besiegen

Organized by: Reinhardt Von Brünken

Reinhardt Von's Photo

THE STORY:

Meine Familie hat mich sitzengelassen, weil ich krank bin. Krebs im Endstadium 4 als Diagnose zu erhalten ist schlimm genug. Wenn dich dann aber deine Familie völlig im Stich läßt, nur weil du um Hilfe bittest, das haut dich völlig aus den Socken. Hilf mir beim Kampf gegen meinen Krebs... Hier ist meine Geschichte: Mein Name ist Reinhardt. Lange bevor ich mit Enddarm-Krebs im Stadium 4 diagnostiziert wurde, war es für mich absolut klar, dass ich niemals Bestrahlung und/oder Chemo zulassen werde. Wenn eine OP nicht möglich ist, ohne vorher mein Immunsystem zu zerstören, werde ich jede OP ablehnen. Die tatsächliche Überlebensrate von Krebspatienten liegt bei 2-4%, kolportiert werden aber nur geschönte und manipulierte Statistiken, um die sündteuren Prozeduren an arme unwissende und verzweifelte Patienten zu 'verkaufen'. Mein Leben hat sich nicht über Nacht von einem gesunden athletischen Mann zu einem bettlägerigen Wrack verwandelt. Es hat einige Zeit gedauert, von den ersten harmlosen Zeichen, bis zur Gewissheit, dass sich ein Krebs entwickelt, zu dem Status heute, wo ich 23 Stunden pro Tag im Bett verbringe, und ein kurzer Fussweg zum Einkaufen von 1000 Metern mich völlig erschöpft. Die letzen zwei Jahre hatte ich verschiedene natürliche alternative Krebsbehandlungen ausprobiert, aber nicht half wirklich. Ich arbeitete die letzen Jahre nur in Nachtschicht, schon deswegen war mein Lebensstil gesundheitsfeindlich. Ich nahm verschiedenste natürliche Heilmittel, wie Artemisia annua, Guabana / Graviola, machte die Budwig Diät und das Natriumhydrogencarbonat (NaHCO3) Protokoll, aber mit Ausnahme von Artemisia, schien nichts das Tumorwachstum zu beeinflussen. Zuletzt im Juli 2015 wurde ein Enddarmkrebs im Stadium 4 (mit Metastasen) diagnostziert. Vom Anfang an, als ich die ersten Symptome hatte (Mitte 2014), wusste ich, dass niemals Bestrahlung und Chemo zulassen werde. Der Onkologe wollte mir mit blumigen Worten seinen Bauchladen an Behandlungen verkaufen, also Bestrahlung, Chemo, OP und einen Anus praeter, aber ich lehnte ab. Ein Alternativmediziner sagte mir, basierend auf meinem CT, dass ich eine Klinik nie lebend verlassen würde. Er sagte wortwörtlich; "wer hier von einer OP spricht, redet von einem Massaker". So suchte ich weiter nach Alternativen, und fand zuletzt das Cannabis Öl (fast zu spät), welches dank der Medizinmafia hier in Deutschland verboten ist. Ergo muss ich in ein Land ziehen, wo ich das Öl ohne Probleme kaufen kann. Ich hatte versucht das Cannabis Öl online zu kaufen, wurde aber nur böse abgezockt. Ich hatte mir das Geld geliehen, um das Öl zu kaufen, nun muss ich das Geld zurückzahlen und habe nichts mit dem ich eine Therapie anfangen kann. Unglücklicherweise habe ich mein gesamtes Einkommen in verschiedene Behandlungen und Protokolle investiert. Geblieben ist mir die Erfahrung was mir wahrscheinlich hilft und was nicht. Da ich meinen Job aufgeben musste, habe ich nun auch keine finanziellen Resourcen mehr. Ich habe noch eine bescheidene Rente, etwas über dem Sozialhilfesatz, aber mit dieser Rente kann ich mir nicht mal ein vernünftiges Essen leisten, geschweige denn irgend ein Mittel gegen den Krebs kaufen. Das ist der Grund, warum ich diesen Weg wählte, um die finanziellen Mittel zu bekommen, um diese demoralisierende und zerstörerische Krankheit loszuwerden. Ungefähr vor 6 Monaten entwickelte sich bei mir etwas, was sich Analfistel nennt, die allein schon problematisch genug sind. Nun habe ich drei Stück davon, die rund um die Uhr nässen und bluten, was bedeutet, dass ich permanent eine Art Windeleinlage tragen muss, Als wäre das nicht genug, hat sich in den letzten 3 bis 4 Monaten ein schnellwachsender Tumor um einen Fistelausgang an meiner linken Pobacke entwickelt, was es mir unmöglich mach, länger als ein paar Minuten zu sitzen, so bleibe ich die meiste Zeit im Bett. In Anbetracht meiner Situation entschied ich mich, meine erwachsenen Töchter (beide über 30 und finanziell bestens situiert) zu bitten, mir in einem kleineren Rahmen zu helfen, als ich einen Alptraum in Waterloo-Dimension erlebte. Nun, meine Ex, die mich gebeten hatte zu gehen, also rausgeschmissen hatte (... nicht nur Männer suchen sich ab un an eine neue Partnerin), ist seit unserer Scheidung 2005 nicht gut auf mich zu sprechen (es gibt nichts Schlimmeres, als die Rache einer geschmähten Frau). Der Rest der Familie (2 Töchter, 1 Sohn) weigerten sich nun auch nur über meine Situation zu reden, und drohten mir mit einem Rechtsanwalt, sollte ich die "Frechheit" haben auch nur anzurufen oder zu schreiben. Kaum einer kann sich vorstellen wie man sich fühlt, wenn man die Wochen und Monate seines verbleibenden Lebens bald auf einer Hand zählen kann, und wenn man dann in so einer Situation von seinen Kindern so einen brutalen Tritt in den Arsch bekommt. Mit Deiner Hilfe kann ich den Kampf gegen den Krebs gewinnen. Hier ist mein Plan: 1., ich muss schleunigst auf ein Gerson Protokoll. Ich denke mindestens für ein Jahr. Um dieses kostenintensive und arbeitsaufwendige Prozedur selbst durchzuführen, brauche ich wenigstens für die ersten 4-6 Monate eine Haushaltshilfe, da mir aktuell die Energie fehlt um diese Arbeit zu bewerkstelligen. Die Kosten für ein Jahr sind auf jeden Fall günstiger als ein Aufenthalt in einer Gerson Klinik für zwei oder drei Monate. 2., Ich muss eine günstigere Wohnung finden, wo die Lebenshaltungskosten tragbarer sind. Wo ich jetzt lebe, München Nord, Nähe Flughafen, gehen mehr als 80% meiner Rente nur für die Miete, Heizung, Wasser, Strom und Telefon/Internet drauf. Meine aktuelle finanzielle Situation lässt sich am besten mit "zu viel zum Sterben, zu wenig zum Leben" umschreiben. 3., I ch muss in ein Land ziehen (temporär oder prmanent) wo Cannabis problemlos und günstig zu bekommen ist. Deshalb ist hier Spanien auf meinem Radar. Angenommen, meine Gesundheit ist wieder hergestellt, würde meine Rente dort reichen um ein einfaches Leben zu leben. 4., Brauche ich eine Plasmaröhren-Erweiterung für meine Spooky2 Rife (spooky2.com ) Gerät, um den Krebs und andere Pathogene definitiv und endgültig zu vernichten. Dieses Basisgerät läuft bei mir nun seit 6 Monaten. Während einer einwöchigen Pause explodierte der Tumor an meiner pobacke förmlich, was mir bewies dass die Technologie funktioniert, aber in meinem Fall das Wachstum des Tumors nur einschränkt. Die Plasmaeinheit ist von Royal Raymond Rife bekannt, der damit Pathogene und Krebs in kürzester Zeit vernichtete. Nun, das Hauptproblem ist, dass ich keine finanzielle oder familäre Absicherung habe, um die erforderlichen medizinischen und ernährungsbedingten Anforderungen auch nur im Ansatz zu stemmen. Ich bin komplett auf mich gestellt... und von fremder (Deiner) Hilfe abhängig... Ich muss ein Umfeld für mich schaffen, welches förderlich für meine Gesundheit ist. Meine Rente wird meinen Bedarf decken, sobald die Parameter stimmen und meine Gesundheit wieder hergestellt ist. Mein Ziel ist max. 45.000 € an Spenden zu generieren, was mir erlauben würde, die meisten meiner medizinischen Kosten, alternativen Therapien und Ergänzungsmittel zu tragen, und mich bei den erforderlichen Änderungen meines Lebens, sowie bei den erweiterten Kosten im ersten Jahr für Obst und Gemüse zu unterstützen. Wenn es Dir möglich ist, mir zu helfen, würde ich dies sehr hochschätzen, und wenn Du jemanden, z.B. auf Facebook odersonst irgendwo kennst, dann teile bitte meinen Aufruf. Jede Kleinigkeit zählt, und meine Hoffnung ist, dass ich das eines Tages zurückzahlen kann, nachdem ich dank Eurer Hilfe wieder gesund bin, in dem ich alle meine Erfahrungen, die ich auf diesem bitteren Weg gemacht habe, an andere weitergebe, die ebenfalls von Krebs betroffen sind. Ich danke für jede Hilfe aus der Tiefe meines Herzens... Reinhardt

$0

MONEY RAISED
  •  
  •  
  •  
Organized by

Reinhardt Von Brünken

This is a direct to organizer fundraiser.

Donor Comments

Report this page — Let Us Know if you think this page is breaking the law or the CrowdRise Terms